Balkonpflanzen - Pflege, Tipps und Online Pflanzenversand im Vergleich

Entgegen der Meinung vieler Hobbygärtner eignet sich beinahe jede Blume oder Pflanze, um den heimischen Balkon zu verschönern. Worauf man jedoch achten sollte ist die Lage des Balkons, das heißt wie viel Sonneneinstrahlung erfährt der kleine private Austritt? Ist es auf Ihrer Seite des Hauses extrem windig oder eher windstill? Und wie viel Platz haben Sie auf Ihrem Balkon für Setzkästen und Kübel? Unter Berücksichtigung dieser Parameter lässt sich relativ einfach die perfekte Bepflanzung für Ihre Rückzugszone finden.

Hier finden Sie: Die besten Online-Pflanzenversand Anbieter

Ein gut sortiertes Gartencenter oder auch die botanische Abteilung Ihres bevorzugten Baumarktes kann Ihnen bei der Auswahl der entsprechenden Pflanzen sicher unter die Arme greifen. Typische Balkonpflanzen sind im Übrigen Begonien, Petunien und Geranien. Diese sind geradezu prädestiniert für die Bepflanzung farbenfroher Balkonkästen. Selbstverständlich sind die Pflanzen aber auch für die Anpflanzung in normalen Beeten im Garten geeignet.

Jeder Topf findet sein Pflänzchen. Die Bepflanzung des Balkons ist lediglich unter Zuhilfenahme von Blumenkästen und -kübeln möglich. Dabei ist es sehr wichtig, dass die Behältnisse im Boden ein größeres Loch aufweisen, damit insbesondere Regenwasser gut abfließen kann. Das Eingehen vieler Balkonpflanzen ist darauf zurückzuführen, dass sich Wasser rund um die Wurzeln staut und diese so verfaulen und absterben. Der richtige Topf oder Kübel ist daher von großer Bedeutung, um eine gepflegte Balkonbepflanzung zu garantieren. Übrigens: Falls Ihre vorhandenen Blumentöpfe nicht über ein solches Bodenloch verfügen, können Sie dieses auch selbst bohren oder im Falle von Plastik hinein schneiden. Für den Balkon sind übrigens am Besten Tontöpfe geeignet, da diese sowohl witterungsbeständig sind als auch kleineren Windböen trotzen und somit sehr stabil sind.

Guter Boden. Entsprechen Topf und Kübel soweit den Anforderungen sollten diese vorm Einfüllen mit Erde noch einmal gründlich durchgespült werden. Insbesondere wenn Sie vorher andere Pflanzen in dem Gefäß gehalten haben, können sich Schädlinge abgesetzt haben, die dann auch Ihre neuen Balkonpflanzen befallen. Als guter Boden für Ihre Blumen hat sich torfhaltige Erde bewährt. Handelsüblich Gartenerde kann selbstverständlich auch benutzt werden. Ein Untermischen von Torf wird jedoch empfohlen. Nach diesen Vorbereitungen können nun endlich die Pflanzen selbst eingesetzt werden. Achten Sie bei dem Arrangement eines größeren Blumenkübels oder -kastens darauf, dass die Pflanzen mit dem größten Wurzelwerks mittig platziert werden. Kleinere Gewächse gehören eher nach außen an den Rand.

Wasser Marsch. Wenn die Pflanzen ihren Platz auf dem Balkon gefunden haben, müssen Sie selbstverständlich regelmäßig gepflegt werden. Ganz oben auf der Liste steht dabei das richtige Gießen der Gewächse. Vermeiden Sie bei der Bewässerung besonders im Sommer die heißen Mittagsstunden und versuchen Sie, nur das Erdreich zu gießen und Blüten und Blätter auszusparen. Das Wasser auf den Blättern führt sonst dazu, dass bei starker Hitze die Pflanze angesengt wird und sie quasi „verbrennt“. Auch ein tägliches Gießen ist bei hohen Temperaturen nicht unbedingt erforderlich. Prüfen Sie mit der Unterseite ihres Daumens, ob die Erde noch feucht oder bereits leicht angetrocknet ist. Erst wenn keine Erde mehr an Ihrem Finger kleben bleibt, ist es Zeit erneut zu gießen.

Pflanzentipps. Wenn Sie sich von Ihren Nachbarn unterscheiden und nicht die gängige Geranie für Ihren Blumenkasten nutzen möchten, haben wir hier ein paar Vorschläge für Sie, welche Blumen sich alternativ eignen. Ihre große Farbpalette macht zum Beispiel die Fuchsie zu einer ersten Wahl für den Balkon. Von rosa über hellrot bis hin zu einer fast schwarzen Färbung bringt diese Pflanze viele Möglichkeiten mit sich. Fuchsien eignen sich am besten für schattige und windgeschützte Balkone.

Einen eher südländischen Touch verleihen Sie Ihrem Balkon, wenn Sie den Oleander wählen. Diese Blumensorte gibt es mittlerweile auch als spezielle Wintervariante, sodass Sie Ihren Balkon im Frühjahr nicht komplett neu herrichten müssen. Auch Hängepflanzen sind übrigens eine spannende Möglichkeit, Ihren Balkon in das richtige Licht zu rücken. Dabei bevorzugen diese Pflanzensorten meist die schattigen Ecken und die eher kühleren Hauswände als ihr Terrain. Neben Petunien sind Hängefuchsien, Kapuzinerkresse oder auch Männertreu eine gute Wahl für die üppige Begrünung Ihrer Balkonwände. Auch Geranien gibt es in Form von Hängepflanzen. Bei der Qual der Wahl bleibt dieser Klassiker doch immer eine sichere Wahl für jeden Balkon.