Anbieter anzeigen
Garten-Magazin

Kletterpflanzen für Garten und Balkon

Für einen attraktiven, lebendigen Sichtschutz auf kleinstem Raum gibt es genügend Gründe, Kletterpflanzen in die Gartengestaltung einzubeziehen. Mit mehrjährigen Kletterpflanzen lassen sich Lauben, Terrassen und Balkone in lauschige Plätze mit Schutz vor Sonne, Wind und unerwünschten Blicken verwandeln. Ein Rosenbogen, der Klassiker eines Rankgerüstes lädt zum Durchschreiten ein. Eine Pergola mit Blauregen überzogen, ist ein herrlicher Blickfang und ist zugleich Raumteiler. Ebenso eigenen sich Zäune dazu, mit Kletterrosen oder Geißblatt zu blühenden Wänden umgestaltet zu werden. Wuchskräftige Arten eignen sich auch dazu, ganze Fassaden mit Kletterpflanzen zu begrünen, wobei diese auch für ein ausgeglichenes Wohnklima sorgen und das Mauerwerk vor Witterungseinflüssen schützt. Für einen attraktiven, lebendigen Sichtschutz auf kleinstem Raum gibt es genügend Gründe, Kletterpflanzen in die Gartengestaltung einzubeziehen. Mit mehrjährigen Kletterpflanzen lassen sich Lauben, Terrassen und Balkone in lauschige Plätze mit Schutz vor Sonne, Wind und unerwünschten Blicken verwandeln. Ein Rosenbogen, der Klassiker eines Rankgerüstes lädt zum Durchschreiten ein. Eine Pergola mit Blauregen überzogen, ist ein herrlicher Blickfang und ist zugleich Raumteiler. Ebenso eigenen sich Zäune dazu, mit Kletterrosen oder Geißblatt zu blühenden Wänden umgestaltet zu werden. Wuchskräftige Arten eignen sich auch dazu, ganze Fassaden mit Kletterpflanzen zu begrünen, wobei diese auch für ein ausgeglichenes Wohnklima sorgen und das Mauerwerk vor Witterungseinflüssen schützt.   >> weiterlesen ...

Gut zu wissen
Pflanzen Versandhandel

Bakker Holland im Test

So wird aus einer Idee eine Erfolgsstory: Aufgrund der großen Nachfrage nach Geschenkpaketen gründete Piet Bakker 1945 seine eigene Firma in den Niederlanden. In den ersten Jahren wurden noch Blumenzwiebeln zusammen mit einer Grußkarte verschickt, und das an jede gewünschte Adresse weltweit. Bald erfolgte der Versand von weiteren Pflanzen auch an Gartenbesitzer, welche die Produkte für ihren Eigenbedarf bestellten. Bereits seit 1998 ist das gesamte Angebot von Bakker online zu bestellen. Heute ist Bakker nach eigenen Angaben der größte Pflanzenversender in Europa und beschäftigt über 700 Mitarbeiter. Seit 65 Jahren ist das Unternehmen spezialisiert auf den Pflanzenversand, weshalb bei der umweltfreundlichen und recyclefähigen Verpackung großen Wert auf Sorgfalt und Frische der Qualitätsprodukte gelegt wird.

Gesamturteil: empfehlenswert, bei der nächsten Bestellung bei Bakker lege ich ein Kundenkonto an!

Mitte März sind bei den Pflanzenversendern nahezu sämtliche Zierhölzer und Stauden wieder zu haben und da Bakker-Holland seine Website Anfang des Jahres einer Neugestaltung unterzogen hatte und eine vereinfachtere Bestellung versprach, wollte ich diesen neuen Service einmal ausprobieren. Bakker wirbt darüber hinaus mit einer 100%igen Anwuchs- und Blühgarantie von 5 Jahren für alle mehrjährigen Pflanzen wie Bäume, Sträucher, Hecken und Rosen.

Mein Balkon bedurfte ohnehin einer intensiveren Begrünung und daher beschloss ich, bei Bakker eine schöne und exotische Kübelpflanze zu bestellen. Eine bestimmte Vorstellung hatte ich noch nicht, außer dass die Pflanze attraktive Blüten haben sollte.

Navigation und Angebot bei Bakker Holland


Die neue Internetseite erscheint im frischen freundlichen Grün und im modernen Design, wobei schon auf der Startseite im Wechsel sehr ästhetisch fotografierte Pflanzenwelten eingeblendet werden, sodass der Gartenfreund sofort angesprochen wird. In der oberen, waagerechten Navigationsliste reihen sich die Angebote auf: Blumenzwiebeln, Blumen und Sträucher, Stauden, Accessoires, Gemüse und Obst, Rosen und Saat.

Weiterhin gibt es noch die Rubriken „Themen“, „Gartentipps“ und „Service“. Im Bereich „Accessoires“ findet man darüber hinaus eine für Pflanzenversender unüblich große Auswahl an nützlichem Bedarf wie Gerätelager, Kaminholzlager, Gartenleuchten, eine Vielzahl an Gartengeräten, Vogelfutter und Vogelhäuschen, Dünger, Seidenblumen und die unterschiedlichsten Pflanzgefäße. Unter „Gemüse und Obst“ lassen sich sogar weiße und braune Champignons inklusive Kulturanleitung bestellen und Liebhaber von Schnittblumen finden eine große Auswahl an Saatmischungen im Bereich „Saat“.

Beim Herunterscrollen stößt man auf die aktuellen Angebote und erfährt mehr Details zum Unternehmen Bakker sowie zum Kundenservice. Die Gartentipps beinhalten unter anderem einen Gartenkalender, der in die Monate Januar bis Dezember unterteilt ist. Hier finden sowohl Gartenprofis als auch frische Gartenbesitzer hilfreiche Ratschläge hinsichtlich Pflanzzeiten, Düngung oder Rückschnitte. Insgesamt ist der Shop sehr übersichtlich gegliedert und man entdeckt seine Pflanzen entweder direkt über die gut sichtbare und schnelle Suchfunktion oder stöbert in den unterschiedlichen Kategorien.

Da ich mich von dem Angebot erst einmal inspirieren lassen wollte, öffnete ich zuerst den Bereich „Stauden“ und dann „Terrassen- und Balkonpflanzen“. Dort fand ich eine große und sehr schöne Auswahl an Geranien, Fuchsien und Begonien vor, von denen jedoch schon einige Sorten meinen Balkon geziert hatten und da ich auf der Suche nach mehr südlicher Exotik war, öffnete ich die Rubrik „Zimmerpflanzen“. Mein Balkon liegt auf der Südseite, sodass sich kleine und frostempfindlichere Pflanzen wie Kakteen oder Sukkulenten von Ende März bis Mitte Oktober ohne weiteres hier wohlfühlen. In den Wintermonaten werden die Wüstengewächse dann ins Hausinnere evakuiert.

Die Wüstenrose – Adenium obesum


Bei den Zimmerpflanzen wurde ich dann fündig, denn ich entdeckte die aparte Wüstenrose (Adenium obesum). Das Foto zeigt die Pflanze als kleines baumartiges Gewächs mit vielen rot-weißen Blüten. In der Beschreibung hieß es, dass die Blüten bis zu 5 Zentimeter groß werden und die Wüstenrose bis zu zweimal im Jahr blühen könne. Abhängig sei sie dabei von einem durchgehend sonnigen Standort.

Für mehr Details informierte ich mich bei Wikipedia und erfuhr, dass die Adenium obesum in den afrikanischen und arabischen Steppen beheimatet ist und bis zu 6 Meter hoch werden kann. Die Wüstenrose gehört zu den Hundsgiftgewächsen, deren Milchsaft die toxischen Cardenolide enthält. In weiten Teilen Afrikas wird die Milch aus Stamm und Wurzeln übrigens als Pfeilgift für die Jagd verwendet, abgekocht dienen die Pflanzenteile der Adenium obesum jedoch auch als Heilpflanze.

Da die Wüstenrose sehr frostempfindlich ist, wird sie in unseren Breiten als beliebte Zimmerpflanze gehalten. Bakker weist bei der Beschreibung der Pflanze darauf hin, dass der Milchsaft die Haut reizen kann. Dies ist beim Oleander nicht anders und auch bei diesem Hundsgiftgewächs sind Kratzer verhältnismäßig harmlos. Natürlich sollte man solche Pflanzen zur Vorsicht nicht in die Reichweite von kleinen Kindern stellen. Und da Bakker ebenfalls vermerkt, dass die Wüstenrose im Sommer auch auf dem Balkon oder auf der Terrasse gehalten werden kann, war die schöne und exotische Adenium obesum meine perfekte Wahl.

Der Preis für die Wüstenrose belief sich auf 19,99 € und im Warenkorb sah ich, dass Bakker noch eine gratis Geschenkbox mit einem Überraschungsinhalt hinzugefügt hatte. Die 4,95 € Versand- und Verpackungskosten erschienen mir angemessen. Der Gesamtpreis für die Pflanze betrug also 24,94 €.

Bestellvorgang


Vom Warenkorb ging es weiter zur Kasse. Vorher hatte ich als Neukunde die Wahl zwischen zwei Optionen: entweder die Direktbestellung oder das Anlegen eines Kundenkontos. Letztere Variante versprach Vorteile für weitere Bestellungen und für das Verfolgen des Bestellstatus. Trotzdem entschied ich mich für die Direktbestellung, denn das Konto könnte ich später immer noch anlegen. Zunächst wollte ich mich jedoch von dem Service erst einmal überzeugen lassen.

In Schritt 1 des Bestellvorgangs gab ich meine Kontaktdaten wie Name, Geburtsdatum, E-Mailadresse, Rufnummer und meine Anschrift für die Rechnung an. Weiter unten im Formular hätte ich die Wahl gehabt, eine abweichende Lieferanschrift zu hinterlassen.

Durch das Weiterklicken gelangte ich zu Schritt 2: Lieferung und Rechnung. Im oberen Feld wurde noch einmal meine identische Rechnungs- bzw. Lieferanschrift angezeigt, wobei ich an dieser Stelle noch Änderungen hinzufügen konnte. Darunter wurde eine Auswahl unterschiedlicher infrage kommender Liefertermine aufgelistet: zur optimalen Pflanzzeit, so schnell wie möglich, 2. Hälfte März (mein Bestelldatum war der 16. März) sowie die jeweiligen Hälften der Monate April und Mai. Die Wüstenrose sollte so schnell wie möglich kommen und so setzte ich die Markierung auf diese Option. Jetzt konnte ich noch die verhältnismäßig günstige Transportversicherung von 0,60 € hinzubuchen, was ich auch tat. Der abschließende Schritt 3 beinhaltete die Zahlung.

Bei Bakker gibt es ganz unkompliziert zwei Zahlungsmöglichkeiten: per Rechnung und die einmalige Einzugsermächtigung. Wenn man als Kunde die Möglichkeit hat, per Rechnung zu bezahlen, lässt man sich natürlich nicht zweimal bitten, zumal die andere Alternative keine Vorteile bezüglich Skontoabzug oder dergleichen geboten hätte. Jetzt musste ich nur noch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Bakker akzeptieren und schon war die Bestellung abgeschlossen. Der Gesamtbetrag inklusive Transportversicherung belief sich jetzt auf 25,54 €.

Service und Infomails von bakker


Innerhalb weniger Minuten hatte Bakker mir schon die Auftragsbestätigung gemailt. Ein paar Tage später (18.03.) erhielt ich eine zweite Auftragsbestätigung, die jetzt meine Kunden- und Auftragsnummer enthielt. Bakker sagte mir noch einmal ausdrücklich meine gewünschte Lieferoption „so schnell wie möglich“ zu, wobei diese Angabe recht ungenau erschien, denn die Lieferung konnte sowohl am folgenden Tag als auch innerhalb einer Woche erfolgen. Generell sind die Lieferzeiten im Online Pflanzenversand im Gegensatz zu anderen Shops nicht sehr präzise angegeben, denn eindeutige Zeiten sucht man vergebens.

Im Regelfall wird immer zur „besten Pflanzzeit“ geliefert bzw. dann, wenn es die Natur vorgibt. Das kann bedeuten, dass selbst vorrätige Pflanzen nicht unbedingt Ende März verschickt werden, wenn zu diesem Zeitpunkt noch Bodenfrost herrscht. Als Kunde sollte man sich darauf einstellen und zum Wohl der Pflanzen eine längere Wartezeit akzeptieren. Anders sähe die Lieferung einer Heckenschere aus, deren pünktliche Lieferung natürlich nicht von der Witterung abhängig ist. Diesbezüglich macht Bakker jedoch keine Unterschiede, so dass ich auch bei einer Heckenschere nicht genau gewusst hätte, wann sie eingetroffen wäre.

Eine Woche später (25.03.) kam am Morgen die dritte Mail von Bakker. Dieses Mal war es die Lieferbestätigung, die erfreulicherweise einen direkten Link zu DHL enthielt, wo ich mich über den aktuellen Lieferstatus informieren konnte. Die Zustellung wurde noch am gleichen Tag avisiert und tatsächlich: Am frühen Nachmittag traf meine Wüstenrose ein. Den Empfang bestätigte ich dem DHL-Fahrer per digitalisierter Unterschrift auf dem Display des Kontrollgerätes.

Bakker-Holland.de liefert pünktlich


Da der Begriff der Pünktlichkeit im Pflanzenversand in der Tat ein weites Feld ist, kann man dem Lieferservice von Bakker nur bestätigen, dass die Zustellung gemäß der Mitte bis Ende März noch recht unsteten Witterungsverhältnisse so schnell wie möglich erfolgt war. Angesichts der Tatsache, dass es am 25.03. wirklich noch nicht sonderlich warm war, hielt ich die gesamte Lieferzeit für angemessen und nicht zu lang, wobei ich der Meinung bin, dass der Service aus einem „so schnell wie möglich“ auch ein „innerhalb von vier Werktagen“ oder dergleichen machen könnte. So hätten die Kunden eine etwas genauere Zeitorientierung.

Verpackung und Qualität der Pflanze


Für die Verpackung hatte Bakker einen langen stabilen Karton aus verstärkter Wellpappe gewählt. Verschlossen war das Paket mit mehreren dicken Metallklammern. Beim Öffnen wunderte ich mich über zwei kleine Kartons, denn an die gratis Geschenkebox hatte ich nicht mehr gedacht. Diese öffnete ich zuerst, denn natürlich war ich neugierig auf den Inhalt. Zutage kam der „Dahlia Summermix“: mehrere Wurzelknollen, die ich gemäß der Anleitung sofort aus ihrer Kunststoffverpackung befreite und sie bis zum Einpflanzen an einem kühlen und schattigen Ort deponierte. Dies würde noch einmal einen zusätzlichen blühenden Balkonkübel ergeben.

Dieses Gratis-Paket hatte mir wirklich eine weitere Freude beschert, zumal ich bei der Bestellung nicht damit gerechnet hatte, weil solche Beigaben im Normalfall schon auf der Startseite angekündigt werden. Und da man den Zwiebeln von außen nicht ansieht, in welchen Formen und Farben die Dahlien blühen, war der Überraschungseffekt gleich doppelt gelungen.

Im zweiten Karton befand sich die sorgfältig verpackte Wüstenrose. Um sie beim Transport vor dem Verrutschen zu bewahren, hatten die Mitarbeiter von Bakker sie mit Hilfe von ausgestanzten Laschen im unteren Kartonbereich an den mitgelieferten Topf fixiert. Diese „Transportsicherung“ war sehr stabil, denn ich hatte Mühe, die Pflanze mit dem Topf aus dem Karton zu bekommen. Der Pflanztopf selbst war zum Schutz gegen herausfallende Erde gründlich mit einer Folie überzogen, die dazu den Stamm der Wüstenrose fest umschloss. Die Blätter waren als Isolation gegen die Kälte und als „Aufprallschutz“ noch einmal mit starken Papierlagen umhüllt. An der Pflanze befestigt war auch eine kurze Pflegeanleitung in insgesamt 14 Sprachen.


Demzufolge benötigt die Wüstenrose das ganze Jahr hindurch viel Licht und verträgt auch draußen die volle Sonne. In der kalten Jahreszeit sei es möglich, dass die Pflanze Blätter verlieren könne, die dann vorzugweise an einem kühlen Ort überwintert. Zuviel Wasser solle man nicht geben aber im Sommer alle zwei Wochen düngen.
In einem Umschlag fand ich noch weitere Prospekte von Bakker, aktuelle Angebote, ein Heft mit Pflanz- und Gartentipps und natürlich die Rechnung, die innerhalb von 14 Tagen zu begleichen war. Praktischerweise hing ein bereits ausgefüllter Überweisungsträger an der Rechnung dran.

Vom unteren Stammende bis zur Blätterkrone hatte die Wüstenrose eine Höhe von 20 Zentimetern. Das Blattwerk war sehr dicht und anhand der zahlreichen kleinen Knospen konnte ich das Blütenmeer schon erahnen. Charakteristisch waren auch die für Wüstengewächse typischen dicken Äste, die aufgrund der Trockenheit viel Wasser in ihren Zellen speichern. Vom Hauptstamm aus hatten sich bereits vier dickere Äste mit kleineren Zweigen gebildet. Die Blumenerde wies bei der Lieferung eine trocken torfige Konsistenz auf und schien aufgrund der Farbe mit kleinen Tonpartikeln vermischt zu sein. Insgesamt bot die Wüstenrose ein schönes Bild und entsprach, bis auf die noch fehlenden Blüten, der Abbildung auf der Bakker-Website.

Besonders die wachsartige und glänzende Oberfläche der dunkelgrünen Blätter verlieh der Pflanze schon genug Attraktivität. Die Wüstenrose erhielt bis zum Umsetzen in den größeren Kübel am nächsten Tag sofort einen sonnigen Platz auf der Fensterbank. Generell wird empfohlen, Pflanzen sofort aus der Verpackung zu nehmen, um sie so schnell wie möglich einzupflanzen. Ein paar Tage im gelieferten Topf übersteht jedoch jedes Gewächs, wenn man die Wurzeln mäßig feucht hält und für genug Licht sorgt.


Bakker-Holland: Das Preis-Leistungsverhältnis


Wüstenpflanzen benötigen wesentlich mehr Pflege als heimische Pflanzen. In den Gewächshäusern der Gärtnereien muss für ein durchgehend trockenes Klima und für optimale Lichtverhältnisse gesorgt werden. Da holzige Wüstenpflanzen relativ langsam wachsen, ist ein Preis von 19,99 € für eine Adenium obesum dieser Größe angemessen, zumal der buschigen und harmonischen Wuchsform der regelmäßige Pflegeschnitt anzusehen ist.

Fazit zu Bakker Pflanzenversand

  • Navigation: benutzerfreundlich und übersichtlich gegliedert
  • Angebot: sehr vielfältig auch hinsichtlich der Auswahl an Accessoires wie Gartenhäuser oder Beleuchtung
  • Bestellvorgang: einfach und unkompliziert
  • Service und Infomails: sehr gut, Pluspunkte: direkter Link zum DHL-Bestellstatus, nettes Überraschungspaket, Bezahlung per Rechnung
  • Pünktliche Lieferung: gut, Lieferzeiten könnten etwas präziser angegeben werden
  • Verpackung: hervorragend bis mustergültig
  • Qualität der Pflanze: sehr gut
  • Preis-Leistungsverhältnis: gut


Gesamturteil: empfehlenswert, bei der nächsten Bestellung bei Bakker lege ich ein Kundenkonto an!

Aktuelle Angebote bei Bakker finden Sie hier.

 

Weitere Pflanzenversand Testberichte: