Anbieter anzeigen
Garten-Magazin

Kletterpflanzen für Garten und Balkon

Für einen attraktiven, lebendigen Sichtschutz auf kleinstem Raum gibt es genügend Gründe, Kletterpflanzen in die Gartengestaltung einzubeziehen. Mit mehrjährigen Kletterpflanzen lassen sich Lauben, Terrassen und Balkone in lauschige Plätze mit Schutz vor Sonne, Wind und unerwünschten Blicken verwandeln. Ein Rosenbogen, der Klassiker eines Rankgerüstes lädt zum Durchschreiten ein. Eine Pergola mit Blauregen überzogen, ist ein herrlicher Blickfang und ist zugleich Raumteiler. Ebenso eigenen sich Zäune dazu, mit Kletterrosen oder Geißblatt zu blühenden Wänden umgestaltet zu werden. Wuchskräftige Arten eignen sich auch dazu, ganze Fassaden mit Kletterpflanzen zu begrünen, wobei diese auch für ein ausgeglichenes Wohnklima sorgen und das Mauerwerk vor Witterungseinflüssen schützt. Für einen attraktiven, lebendigen Sichtschutz auf kleinstem Raum gibt es genügend Gründe, Kletterpflanzen in die Gartengestaltung einzubeziehen. Mit mehrjährigen Kletterpflanzen lassen sich Lauben, Terrassen und Balkone in lauschige Plätze mit Schutz vor Sonne, Wind und unerwünschten Blicken verwandeln. Ein Rosenbogen, der Klassiker eines Rankgerüstes lädt zum Durchschreiten ein. Eine Pergola mit Blauregen überzogen, ist ein herrlicher Blickfang und ist zugleich Raumteiler. Ebenso eigenen sich Zäune dazu, mit Kletterrosen oder Geißblatt zu blühenden Wänden umgestaltet zu werden. Wuchskräftige Arten eignen sich auch dazu, ganze Fassaden mit Kletterpflanzen zu begrünen, wobei diese auch für ein ausgeglichenes Wohnklima sorgen und das Mauerwerk vor Witterungseinflüssen schützt.   >> weiterlesen ...

Gut zu wissen
Pflanzen Versandhandel

Gärtner Pötschke im Test - Ein Erfahrungsbericht

Besondere Auszeichnungen erhalten meistens Schriftsteller, Wissenschaftler, Politiker oder ähnlich prominente Leute. Gärtner gehören eher selten dazu. Harry Pötschke zählt zu den wenigen Ausnahmen. Im Jahre 1959 erhielt der engagierte Gärtner und Gründer des 1912 ins Leben gerufenen Familienunternehmens Gärtner Pötschke für seine Leistungen das Bundesverdienstkreuz am Band. Harry Pötschke gehörte zu den Pionieren des Sammelbesteller-Systems und hatte sich 1954 an der Wiederherstellung des Edelweiß-Wildbestandes in den deutschen Alpen beteiligt. Auch sein Sohn Werner Pötschke erlangte in den 70er Jahren bundesweit großen Bekanntheitsgrad: mit seinen täglich gesendeten Garten-Tipps bei Radio RTL.

Heute gehört Gärtner Pötschke mit Sitz im niederrheinischen Kaarst zu den erfolgreichsten Versendern für Pflanzen und Gärtnerbedarf und rangiert bei Google ganz weit oben. Kein Wunder, dass das über 100jährige Traditionsunternehmen auch bei uns zu den Favoriten zählt. Wie die Pflanzenbestellung bei Gärtner Pötschke in der Praxis aussieht und mit welcher Qualität und Serviceleistungen die Kunden rechnen können, erfahren Sie im folgenden Testbericht:

Tipp: Hier finden Sie alle aktuellen Angebote von Gärtner Pötschke

Angebot und Navigation bei Gärtner Pötschke

Im gut sortierten Onlineshop von Gärtner Pötschke gibt es von Sämereien aller Art über Obstgehölze, Pflanzen, Kräuter und Gemüse bis hin zu Gewächshäusern, Gartengeräten und diversem Zubehör alles, was das Gärtnerherz begehrt. Auch die mittlerweile legendären und seit Jahrzehnten selbst verfassten Gartenbücher des Unternehmens zählen zur breit gefächerten Angebotspalette des Onlineshops.
Die Webseite überzeugt durch einen klaren und übersichtlichen Aufbau. Auf der senkrechten linken Navigationsleiste präsentiert Gärtner Pötschke sämtliche Produkte. Bereits nach zwei, höchstens drei Klicks gelangen Kunden zum einzelnen Produkt. Auf der oben angeordneten waagerechten Leiste besteht darüber hinaus die Möglichkeit, unterschiedliche Themen, Schnäppchen und den „Grünen Ratgeber“ aufzurufen.
Was das allgemeine Preisniveau betrifft, liegt Gärtner Pötschke im Vergleich mit den Mitbewerbern im durchschnittlichen Bereich. Dabei fällt die hohe Anzahl an Schnäppchen ins Auge. Gerade zu Beginn der Pflanzperiode besteht die Möglichkeit, zu günstigen Preisen seinen Garten mit ein paar neuen Pflanzen zu bereichern.

Wie alle anderen Baumschulen und Gärtnereien liefert Gärtner Pötschke sämtliche Pflanzen grundsätzlich jeweils zur Aussaat- bzw. Pflanzzeit. Regulär erfolgt der Versand von Blumenzwiebeln von Januar bis Mai sowie von August bis November. Rosen, Stauden, Zier- und Obstgehölze werden von März bis Juni und wieder von September bis November verschickt. Gehölze und Schlinger erhalten Kunden von März bis Juni, Zimmerpflanzen zusätzlich von August bis November. Jungpflanzen und Sommerblumen versendet der Anbieter als Extra-Auftrag ab April. Geräte und Sämereien werden ganzjährig geliefert.

Für den Test hatte ich mich für eine kleinere Zimmerpflanze entschieden. Unter der Kategorie „Pflanzen“ klickte ich auf „Zimmerpflanzen“ und fand eine Auswahl unterschiedlicher Orchideen und weitere Exoten wie fleischfressende Pflanzen, Palmen und Kakteen vor. Ich wählte die weiß blühende, 25 cm hohe Baum-Orchidee der Art Dendrobium nobile, die mit ihrem Preis von € 19,95 verhältnismäßig günstig erschien. Im Lieferumfang enthalten war zudem ein spezieller Orchideentopf aus Keramik.

Orchidee Gärtner Pötschke

Dendrobium nobile – Baum-Orchidee der robusteren Art

Im Gegensatz zur wärmebedürftigeren Dendrobium bigibbum eignet sich Dendrobium nobile auch für kühlere Fensterbänke. Die Zuchtformen der Orchidee blühen in den Wintermonaten von etwa Januar bis April. Danach beginnt die Wachstumsphase. Die Blüten werden abgeworfen und die Stämme bzw. Bulben wachsen in die Höhe. In der Natur können die Bulben der Dendrobien bis zu 1 Meter Länge erreichen. Gezüchtete Orchideen-Bäume werden um die 30 bis 40 cm hoch. Die Bulben müssen dabei mit einer zusätzlichen Stütze stabilisiert werden. Soll im Sommer eine erneute Blüte erfolgen, muss die Pflanze an einen kühleren Standort gestellt werden. Zu beachten ist, dass Dendrobium nobile zwar einen hellen Fensterplatz verträgt, jedoch nicht der heißen Mittagssonne ausgesetzt werden sollte, da die zwar dicken, jedoch trotzdem empfindlichen Blüten ansonsten schnell vertrocknen. Wie alle Orchideen wird auch die Dendrobium nobile vorzugsweise mit weichem Wasser besprüht, wobei das Substrat nicht vollständig austrocknen darf. Staunässe ist natürlich zu vermeiden. Gemäß Produktbeschreibung weist die Baum-Orchidee eine Liefergröße von 25 cm auf.

Bestellvorgang bei Gärtner Pötschke

Ich legte den Orchideen-Baum in den Warenkorb. Der Bestellvorgang gliedert sich in vier übersichtliche Schritte: „Warenkorb“, „Ihre Daten“, „Zahlungswunsch“ sowie „Prüfen und Bestellen“.

Warenkorb Gärtner Pötschke

Nach dem Warenkorb klickte ich auf den Button „Weiter zur Kasse“, gab danach Namen und Adresse ein und konnte anschließend eine der Zahlungsoptionen wählen. Zwischen Rechnung, Kreditkarte, PayPal, Giropay, Sofortüberweisung, Lastschrift und Vorkasse entschied ich mich für die Zahlung per Rechnung. Zum Schluss überprüfte ich noch einmal alle Angaben. Was ich bezüglich der Informationstransparenz als ein wenig ungünstig empfand, war die Tatsache, dass die Versandkosten von € 5,95 erst im letzten Schritt angezeigt wurden. Insgesamt sollte der Orchideen-Baum also € 25,90 kosten. Nach dem letzten Klick auf „Kaufen“ sah ich bereits auf der Webseite die erste Bestellbestätigung.

Service und Infomails

In der gleichen Sekunde hatte ich die erste Bestellbestätigung per Mail erhalten, welche die Ankündigung enthielt, dass in Kürze noch eine ausführliche Bestätigung käme. Diese erhielt ich am nächsten Morgen. Die Mail beinhaltete sämtliche Auftragsdetails inklusive meiner Adresse, Kundennummer, Bearbeitungsnummer, Artikel und Preis. Weiterhin ging der Versand auf die allgemeinen Lieferzeiten ein, ohne allerdings ein das individuelle Lieferdatum für den bestellten Orchideen-Baum zu nennen. Da ich bezüglich der Links zum DHL-Lieferstatus anderer Onlineshops etwas mehr Informationsservice gewohnt bin, empfand ich diesen Makel tatsächlich als störend. Da ich genau wissen wollte, wann die Pflanze eintrifft, rief ich bei Gärtner Pötschke an. Die Mitarbeiterin sagte mir, dass die Lieferzeit von der Bestellung bis zur Zustellung etwa 6 bis 8 Werktage in Anspruch nehmen würde.
Zwei Tage später (Samstag) schickte der Versand die dritte Mail, welche nun die Übergabe an DHL bestätigte. Am darauffolgenden Montag wurde die Orchidee geliefert.

Lieferzeit bei Gärtner Pötschke

Ich hatte den Orchideen-Baum am Mittwoch, 24.04. nachmittags bestellt. Am Montag, den 29.04. erfolgte die Zustellung. Abzüglich des dazwischen liegenden Wochenendes betrug die Lieferzeit also drei Werktage und damit weit weniger als bei der telefonischen Auskunft angegeben Zeit. Im Vergleich zu anderen Pflanzenversendern war das ein sehr guter Durchschnitt. Allerdings könnte ein entsprechender Hinweis auch bereits auf der Webseite erfolgen.

Verpackung und Qualität der Pflanze

Die Transportverpackung bestand aus einem über 1 Meter hohen Überkarton aus stabiler Wellpappe sowie aus einem ebenfalls knapp 1 Meter hohen Unterkarton, in dem der Orchideen-Baum verpackt war. Der Unterkarton enthielt mehrere Luftlöcher und war im unteren Bereich mit einem vorperforierten Streifen versehen, der im nach innen eingedrückten Zustand den Orchideentopf fixiert hatte. Der Orchideenbaum selbst war in eine zusätzliche Luftpolsterfolie und zum Schutz gegen kleine Kratzer mit einer sehr stabilen und reißfesten Klarsichtfolie verpackt. Die Pflanze steckte in einem Kunststoff-Topf, der mit dem üblichen lockeren Orchideen-Substrat angefüllt war.

Baum Orchidee

Die Stufe des hohen Übertopfes bewahrt die Orchidee beim versehentlichen Übergießen vor Staunässe.

Übertopf-Orchidee Gärtner Pötschke

Im Lieferumfang weiterhin enthalten war eine Art Pressemappe, der ich neben der Rechnung (14 Tage Zahlungsfrist) und Sonderangeboten noch die Broschüre „Der grüne Tipp“ entnahm. Die Broschüre gehört zu den Klassikern von Gärtner Pötschke und enthält zahlreiche Tipps sowie Pflanz- und Pflegehinweise für Sämereien, Blumenzwiebeln, Knollen und Pflanzen.

Der Orchideen-Baum als solcher war sogar noch höher als die angegebenen 25 cm. Vom Substrat bis zur letzten Blüte maß die Pflanze ganze 54 cm! Die Rispe war mit einem Orchideenstab verbunden, der sowohl die langen Bulben stabilisierte als auch den stattlichen Baum vor dem Umkippen bewahrte.

Dendrobium nobile

Der Blütenstand war sehr dicht, wobei jede einzelne Blüte durch ihre Dickwandigkeit und ihren festen Sitz am jeweiligen Stengel auffiel. Die ca. 10 cm langen glänzenden Blätter wiesen eine satte grüne Farbe auf.

Zuchtformen der Orchidee

An keiner Stelle konnte ich auch nur den kleinsten Makel oder eine braune Verfärbung entdecken – eine Pflanze wie aus dem Bilderbuch. Im Substrat steckte eine ausführliche Beschreibung und eine Pflegeanleitung.

Preis-Leistungsverhältnis

Angesichts der herausragenden Qualität der Orchidee, des mitgelieferten Keramiktopfs, der transportsicheren Verpackung und der schnellen Lieferzeit kann ich den Gesamtpreis von € 25,90 als sehr überzeugend bewerten.

Pro und Kontra zur Onlinebestellung bei Gärtner Pötschke

4,5 Sterne von 5 Sternen für Gärtner Pötschke

Pro

  • Orchideen-Baum war 20 cm höher als in der Produktbeschreibung angegeben.
  • 1A-Qualität: dichter Blütenstand, satt grün glänzende Blätter, schöner regelmäßiger Wuchs
  • Spezieller Orchideentopf aus weißer Keramik im Lieferumfang enthalten
  • Diverse Extras z.B. die Broschüre „Der grüne Tipp“
  • Professionelle und sichere Transportverpackung
  • Zahlung per Rechnung innerhalb 14 Tagen möglich
  • Schnellere Lieferung als bei der telefonischen Auskunft angegeben

Kontra

  • Keine genaue Angabe der Lieferzeit auf der Webseite
  • Kein Link zum DHL-Lieferstatus in den Infomails

Fazit: Gärtner Pötschke überzeugt mit herausragender Qualität zum guten Preis-Leistungsverhältnis. Empfehlenswert!

Petra Wingender
Autor:

Petra Wingender ist studierte Politologin und in Köln als selbstständige Autorin und Werbetexterin tätig. Und da sie aus einer Künstlerfamilie stammt, schaute sie auf der Uni auch in Seminare für Malerei und Kunstgeschichte rein. Daher die Leidenschaft für die Fotografie, die übrigens mit einem Erbstück begann: einer alten Voigtländer Bessa aus den 30er Jahren.





Das finden Sie bestimmt auch interessant:

Der Pflanzenversand TOM-GARTEN im Test

Wenn es in Sachen Pflanzenversand um Qualität, umfassende Fachkenntnisse und professionellen Service geht, liegt man bei traditionsreichen Familienunternehmen immer richtig. Der Anbieter TOM-GARTEN gehört zu den Versendern, die bereits auf über 120 Jahre Firmengeschichte zurückblicken. Angefangen hat alles im Jahr 1887, als Paulinus Hofmann sein Erfurter Saatguthaus gründete. TOM-GARTEN mit heutigem Sitz in Norken (Westerwald) legt großen Wert auf ?tollen Service, einen hohen Qualitätsstandard und unglaublich faire Preise. Unser gesamtes Sortiment unterliegt einem strikten Anforderungskatalog, damit unsere Pflanzenversand-Philosophie umgesetzt wird, als würden wir direkt neben Ihrem Haus die bestellten Garten Pflanzen, Blumen und Pflanzen selber züchten.? Was auf der Webseite so vielversprechend klingt, sollte sich in einem Test bewahrheiten. Mit welcher Qualität und welchem Service Pflanzenliebhaber und Gartenbesitzer bei TOM-GARTEN rechnen können, veranschaulicht folgender Bericht:

Der Pflanzenversand von Garten Schlüter im Test

"Unser Garten - unser Stolz": Diesen Slogan prägte der ausgebildete Gartenmeister Gustav Schlüter schon vor über 80 Jahren. 1923 gründete der erfolgreiche Rosenzüchter das Familienunternehmen Schlüter, das bis heute seinen guten Ruf als renommierter Rosenspezialist genießt

Baldur-Garten Pflanzenversand im Test

Der renommierte Pflanzenversand Baldur-Garten feiert im Jahr 2011 sein hundertjähriges Jubiläum. Der Spezialist für Pflanzenneuheiten und Raritäten ist bekannt für sein bis in die kleinsten Details gehendes Know-How, weshalb sich das Stöbern auf der Internetseite des Anbieters selbst dann lohnt, wenn man keine Pflanzen bestellen möchte. Hier gibt es viele nützliche Pflanztipps und im so genannten "Pflanzen-Doktor" kann man sich zum Beispiel informieren, was bei Schädlingsbefall zu tun ist. Wann immer eine Pflanzenneuheit erscheint: Baldur gehört wahrscheinlich zu den ersten Anbietern.